Tasteninstrumente

Städtische Musikschule Edith Nothdorf – Musikalische Früherziehung

Tasteninstrumente

Dietrich Chappuzeau

Klavier

In einem langen Leben als Berufs(kirchen)musiker habe ich zahlreiche Orgel-und Chor/Orchesterkonzerte gegeben. Das reicht vom gottesdienstlichen Orgelspiel bis zur Aufführung der h-moll-Messe von Bach oder dem Deutschen Requiem von Brahms. Und parallel dazu habe ich immer auch gerne unterrichtet, meistens Klavier, weil das mein Lieblingsinstrument ist.

Ich freue mich, dass einige meiner ehemaligen Schüler jetzt Kollegen sind. Mein Studium habe ich an der Lübecker Musikhochschule absolviert und mit der A-Prüfung für Kirchenmusiker abgeschlossen. Zu meinen Lehrern zählen u.a. Erwin Zillinger, Kurt Thomas und Walter Kraft. Vieles von dem, was ich bei Ihnen gelernt habe, angereichert mit meinen eigenen Erfahrungen, vermittele ich auch heute noch gerne, z. B. eine außerordentlich effektive Art des Übens (Walter Kraft) und große Toleranz in Fragen der Gestaltung. Natürlich ist mir wichtig, die Freude an guter Musik weiter zu geben, aber auch das Verständnis dafür, dass Musikmachen mit Arbeit verbunden ist, die aber durchaus Spaß machen darf. Mein wichtigstes Ziel als Lehrer ist jedoch, mich auf die Dauer überflüssig zu machen.

Persönliche Links:

Michael Knauer

Klavier, Keyboards

Klavierstudium mit Abschluss zum Diplom-Musiklehrer an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Dort auch Teilnahme am Kontaktstudiengang Popularmusik (Keyboards) Life-Keyboards in Musicals (z.B. Cats) und Bands (z.B. Two Remarks) Studio-Keyboards und Arrangements in diversen Produktionen (z.B. No Angels, Christina Stürmer, Tommy Reeve, Apassionata) Der Zauber der Musik lässt sich in ihren unterschiedlichsten Ausrichtungen entdecken. Das stelle ich für mich immer wieder fest und das ist auch Grundlage meines Unterrichts.

Persönliche Links:

Natalie Morrison

Klavier

Natalie Morrison erhielt ihren ersten Unterricht in Jamaika. In Deutschland folgte dann das Musikstudium an den Musikhochschulen Hamburg und Lübeck bei den Professoren Volker Banfield, Erika Meyer-Krische und Roland Keller. Ihr Studium schloss sie mit dem Staatsexamen für Klavierpädagogik ab. Um ihr Können an junge Musiker weiter zu geben, gibt sie Klavierunterricht sowohl in Bargteheide als auch in Ahrensburg. Im Sommer 2004 gründete sie den Verein „a la carte Kammermusik“. Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit ist die Kammermusik in verschiedenen Besetzungen: * Klavier & Gesang * Klavier & Querflöte * Klavier & Cello * Klavier & Cello mit Lesung * Klavier zu vier Händen Das Repertoire reicht von der Klassik bis zur Moderne.

Persönliche Links:

http://www.natalie-morrison.de

Irina Poljak

Klavier

Ich stamme aus einer Musiker-Familie (Mutter-Opernsängerin, Vater Dirigent/Pianist) Erster Klavierunterricht mit 5 Jahren. Ab 1979 Beginn meines Klavierstudiums an der Fachschule für Musik. 1984 Abschluss als Diplom-Konzertmeisterin und Musikpädagogin Studium von 1984-1089 an der Musikhochschule bei Prof. Uglar und Prof. Nemira. Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen während meiner gesamten Studienzeit. 1989 Reifeprüfung mit den besten Abschlussnoten. Abschluss: Diplom-Konzertpianistin, Solistin im Kammerensemble, Konzertmeisterin, Musikpädagogin. Meine gesamte Ausbildung erhielt ich in Kiew/Ukraine. Weitere Tätigkeiten: 1982 – 1989 Korrepetitorin am Musiktheater/Kiew 1989 – 1991 Pianistin an der Staatsoper/Kiew Meine internationale Konzerttätigkeit umfasst Klavierabende, Liederabende und Kammermusik. Unterrichtsinhalt: Seit Anfang der 90er Jahre bin ich als Dozentin für Klavier tätig. Während meiner Unterrichtstätigkeit habe ich einige Schüler auf die Aufnahmeprüfung an Musikhochschulen vorbereitet. Meine Unterrichtsmethodik bietet die Möglichkeit, die wichtigsten Elemente des Klavierspiels in kurzer Zeit zu erlernen, und bringt den Schüler zu der unmittelbaren Wahrnehmung der Musik und ihrer Gestaltung. Das führt zu eigener Kreativität, Selbständigkeit und dient der Persönlichkeitsbildung. Auf diese Weise lernt der Schüler eigene Ideen zu entwickeln. De Arbeit an der künstlerischen Gestaltung beginnt schon mit dem Erlernen der Grundlagen der Musik, sowie der Organisation des Spielapparats und steht im Mittelunkt des Unterrichts. Technische Aspekte (Applikatur, Artikulation, Anschlag usw. dienen der musikalischen Zielsetzung. Das Unterrichtsprinzip Sehen – Hören Spielen bildet einerseits eine Grundlage für die Entwicklung der Hörfähigkeit, Musikalität, Konzerntration, Gedächtnis und Selbstkontrolle sowie andererseits Gehör- und Formbildung usw. Der Schüler lernt ein interessantes und abwechslungsreiches Repertoire von verschiedenen Epochen und Stilen kennen, bei welchen die Schwierigkeiten stufenweise gesteigert werden.

Persönliche Links:

Katarzyna Studzinska

Klavier, Cembalo

Nach dem musischen Abitur (Diplommusiklehrerin) 1986 studierte ich Klavier und Cembalo an der Musikakademie „I.J.Paderewski“ in Posen, Diplom 1991. Es folgte ein vertiefendes Cembalo-Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Konzertexamen 1997. Ich unterrichte am Mufo seit 1991. Ich habe eine langjährige Erfahrung im Unterricht von Kindern und Erwachsenen, Anfängern und Fortgeschrittenen. Mit Hilfe meines Fachwissen versuche ich dem Schüler die Freude an der Musik zu vermitteln. Ich plane und begleite den Lernprozess und gebe dabei individuelle Hilfestellung. Neben gezielten Finger- oder Tonleiterübungen, die die erlernten Spieltechniken weiter verfeinern, werden auch grundlagen der Musiktheorie vermitteln. Ich interessiere mich sehr für Kunst, vor allem Malerei aus verschiedenen Epochen (ich zeichne auch selber sehr gerne Komiks für Kinder), Literatur und natürlich für Musik aller Art. In den Ferien reise ich oft, gemeinsam mit meinem 6-jährigen Sohn, nach Polen.

Persönliche Links: kunst-in-hamburg.net

Kersten Wortmann

Klavier

Kersten Wortmann

* Erstes Staatsexamen Schulmusik Hauptfach Klavier 1987 bei Prof. Robert Henry

* Zweitinstrument Orgel bei Gerhard Dickel

* Wahlgebiet Jazz bei Dieter Glawischnig

* Klavier-Unterrichtstätigkeit seit 1984 beim Musischen Forum Bargteheide,

* Privatunterricht in Volksdorf.

* Pianist, Keyboarder, Flötist in verschiedenen Ensembles aus den Musikrichtungen:

* Jazz, Klassik, Rock, indische Musik (Solo, Duo, Orchester, Band)

* Komposition von Bühnenmusiken für Hamburg: Das Deutsche Schauspielhaus, Ernst-Deutsch Theater, Altonaer Theater Wien: Theater in der Josefstadt Frankfurt: Fritz-Remond Theater, Die Komödie u. a.

* Arrangements u. a. für Jazzbands

In meiner Unterrichtstätigkeit sind mir folgende Aspekte besonders wichtig: • Freude am eigenen musikalischen Ausdruck entdecken können • Die musikalischen Ideen und Interessen der Schüler/innen stehen im Mittelpunkt. • Die Klavierspieltechnik wird beginnend mit komprimierten Basisübungen bis hin zur Vorbereitung zu Aufnahmeprüfungen vermittelt. • Die Auswahl der Übungsstücke ermöglicht einen umfassenden Einblick in die verschiedenen historischen und zeitgenössischen Musikstile. • Viele musikalische Elemente können auch an aktueller Popmusik vermittelt werden. • Die Vermittlung grundlegender musiktheoretischer und musikhistorischer Kenntnisse hilft die Klavierstücke effektiver zu erarbeiten und stilgerecht zu interpretieren. • Anleitung zu Improvisation und Komposition • Gemeinsames Abhören und Notieren von Musikstücken • Anleitung zu selbstverständlicher, regelmäßiger und effektiver Übungspraxis

Persönliche Links: