Rebecca Falk Vita

Rebecca Falk (*1998 in Freiburg) war von 2013 bis 2017 Jungstudentin an der Musikhochschule Freiburg und hatte in ihren Hauptfächern Violoncello und Klavier Unterricht bei Beverley Ellis, Prof. Elena Cheah und Prof. Christoph Sischka. Seit Oktober 2017 studiert Rebecca Falk bei Prof. Troels Svane an der Musikhochschule in Lübeck mit dem Schwerpunkt Musikpädagogik.

Rebecca Falk gewann mit ihrem Cellospiel zahlreiche Preise. Hervorzuheben ist der Eduard Söringpreis, welcher ihr gemeinsam mit dem Pianisten Viktor Soos 2015 von der Deutschen Stiftung Musikleben verliehen wurde.

Neben vielen Auftritten in ganz Deutschland, wie zum Beispiel bei den Weingartner Musiktagen oder dem Schleswig Holstein Festival, konzertierte sie bereits in Frankreich, in der Schweiz, in Ungarn sowie in Bolivien und wurde vom SWR, Deutschlandfunk Kultur und vom NDR gesendet.

Sie ist außerdem Teil des "Luboš Ensembles" welches seit 2019 unbekannte Streichquintette entdeckt, zu Gehör bringt und sich auch zu größeren Formationen zusammenschließt.

Von 2014 an unterrichtet Rebecca Falk regelmäßig Schüler*innen und erteilte 2016 in Bolivien einen Meisterkurs für bolivianische Student*innen.
Durch eine Fortbildung über "interkulturelle Musikpraxis" bei Tontalente Lübeck konnte Rebecca ihren musikalischen Horizont erweitern.

Seit 2021 ist sie Dozentin an der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen im Fach Streicherklasse und Violoncello.
Besonders viel Freude bereitet es ihr die musikalische Entwicklung der Schüler*innen begleiten zu dürfen und mit ihnen gemeinsam einen neuen Zugang zur Musik zu finden. Es ist ihr ein besonderes Anliegen, dass Musik für alle da ist und die Menschen miteinander verbinden kann.